Die unerwünschte Vermehrung

 Millionen unerwünschter Katzen werden jedes Jahr geboren.

Ein Teil erkrankt an Katzenschnupfen, -seuche, Leukose, FIP oder FIV. Die Tiere leiden unsagbar und sterben unter großen Qualen.

 Ein anderer Teil streunt hungernd umher, wird gejagt, verfolgt, erschossen, überfahren oder mißhandelt. Etliche landen in Versuchslabors und in der Pelz-Industrie oder werden als "Köder" bei skrupellosen "Kampf"Hunde-Züchtern zerrissen.

Der überlebende Teil wird schnell geschlechtsreif und so beginnt der Teufelskreis von neuem.

Der Katzenbesitzer, der sein Tier nicht kastrieren läßt, macht sich mitschuldig!

Es ist kein vernünftiger Grund, Katzen zu töten, um einer unerwünschten Vermehrung vorzubeugen. Die einzig vernünftige Lösung ist die Kastration!

"§1 Grundsatz - Tierschutzgesetz:
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf, dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen."

 

Kastrationspflicht - Jetzt!