Wenn ein Freund für immer geht

Unsere Katze ist eine enge, vertraute Gefährtin unserer Hausgemeinschaft, die wir mitgeschöpflich behandeln, pflegen und schützen wie eine Verwandte oder Freundin.

Wenn der Tod einer Katze, die uns jahrelang begleitet hat, völlig unerwartet eintritt, dann versetzt er uns einen Schock, löst Entsetzen und Fassungslosigkeit aus.

Manchmal haben wir uns jedoch einer Verantwortung zu stellen, die aus Liebe geschieht, und der Katze weiteres Leiden erspart.

Wenn unser Tier leidet und nicht geheilt werden kann, haben wir eine schwere Prüfung zu bestehen, auch wenn uns der Verlust des geliebten Tieres noch so schwer trifft.

Die Entscheidung aus Liebe zu unserer Katze heißt dann "EUTHANASIE"

Euthanasie kommt aus dem griechischen und bedeutet zu Deutsch "gutes Sterben". Diese Übersetzung sollten Sie wörtlich nehmen. Befragen Sie Ihren Tierarzt, wie er vorgeht und was er macht. Für die Katze ist es stressfreier, wenn der Tierarzt ins Haus/Wohnung kommt. Das ist ihre gewohnte Umgebung, in der sie sich sicher fühlt.

Normalerweise spürt das Tier nur den Einstich der Injektion, die sie in Narkose legt. Erst wenn sie tief schläft, wird sie durch eine Überdosis Narkotikum, das direkt in die Vene gespritzt wird, von ihren Leiden erlöst.

Wenn es geht, bleiben Sie bei Ihrem Tier, bis es für immer von dieser Welt gegangen ist.

Versuchen Sie, möglichst ruhig mit Ihrer Katze zu sprechen und sie zu streicheln. Es wird ihr gut tun, Ihre Gegenwart zu spüren, denn Sie sind der Mensch, dem sie immer vertrauen konnte.

Und bei allem Seelenschmerz dürfen Sie sich eines bewusst machen: Das Letzte, was Ihr kleiner Tiger hörte, war Ihre vertraute Stimme, das Letzte, was er fühlte, war Ihre zärtliche Hand.

Trauer ist ein Teil jeder Beziehung zwischen zwei Lebewesen. Die Mensch-Tier-Beziehung bildet da keine Ausnahme. Eine Zeit der Trauer nach dem Tod eines Tieres ist also völlig normal, auch wenn es Ihr Umfeld nicht immer anerkennt.

Suchen Sie deshalb lieber ein Gespräch mit Freunden oder Familienmitglieder, die Ihren Schmerz nachempfinden können.

Wen Sie dennoch merken, dass Sie mit der Trauer nicht allein fertig werden, sollten Sie einen Besuch beim Hausarzt nicht scheuen und mit ihm sprechen oder vielleicht kann Ihnen sogar eher Ihr Tierarzt helfen. Eventuell hilft es Ihnen, sich eine neue Katze anzuschaffen.

Die Dinge zu überstürzen ist allerdings weder für Sie noch für das neue Tier ratsam.

Hinsichtlich der Bestattung gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Sie können den Körper Ihrer verstorbenen Katze dem Tierarzt überlassen, der ihn dann der Tierkörperbeseitigungsanlage zuführt, oder die Verantwortung für die Grabstätte selbst übernehmen.

Sollten Sie einen Garten haben, dürfen Sie Ihre Katze hier beerdigen, wenn dieser nicht im Wassereinzugsgebiet liegt, der Körper Ihrer Katze mit mindestens 50 cm Erde bedeckt ist, und das Grab nicht an einen öffentlichen Weg grenzt.

Diese Angaben gelten für Unterfranken und werden vom jeweils zuständigen Veterinäramt beantwortet.

Sie können Ihre Katze jedoch auch auf einem Tierfriedhof beisetzen.

Entweder Sie wenden sich direkt an das zuständige Tierheim oder an:

CHRONOS-Tierbestattung
Äusserer Ring 29
97828 Marktheidenfeld
Tel.: +49 9391 50 79 83
E-Mail: info(at)chronos-tierbestattung.de
Internet: www.chronos-tierbestattung.de

oder

ANUBIS-Tierbestattungen
Inh. Roland Merker
Industriestr. 22
91207 Lauf a. d. Pegnitz (Nähe Nürnberg)

Telefon: +49 9123 - 18 350 - 0
Telefax: +49 9123 - 18 350 - 50
eMail: info(Klammeraffe)anubis-tierbestattungen(Punkt)de
Internet: www.anubis-tierbestattungen.de

 
Sie können Ihr Tier auch selbst zur Einäscherung bringen.


?Himmelswelt?
Am Willenbach 8
74229 Oedheim bei Heilbronn
Tel. 07136/99 14 33,
e-mail: info(Klammeraffe)himmelswelt(Punkt)de
Internet: www.himmelswelt.de

 

 

Die Regenbogenbrücke



 

Autor unbekannt aus dem Amerikanischen © für diese deutsche Übersetzung: Herbert E. A. Bangen


Diesseits des Himmels beginnt eine Brücke, die die Regenbogen-Brücke genannt wird. Wenn ein Tier stirbt, das ganz besonders eng mit einem Menschen im Diesseits verbunden war, dann betritt es diese in allen Farben leuchtende Regenbogen-Brücke
- und findet im Jenseits sein Paradies: Wiesen und Hügel und Täler und Wälder -  für jeden unserer geliebten Freunde findet sich die richtige Umgebung, und sie laufen und spielen miteinander unbeschwert. Es gibt Futter, Wasser und Sonnenschein reichlich, und unsere Freunde fühlen sich warm und geborgen.

 

Alle Tiere, die alt und krank die Erde verließen, bekommen ihre Jugend und ihre Gesundheit zurück, die verletzten oder verstümmelten Tiere werden wieder stark und heil - so, wie wir sie in unserer Erinnerung an die vergangenen glücklichen Tage in unserem Herzen bewahrt haben.

 

Die Tiere sind glücklich und zufrieden - mit Ausnahme einer "Kleinigkeit": Jeder von ihnen vermißt jemanden - einen Menschen, den er zurücklassen mußte. Und so spielen und toben sie Tag für Tag miteinander - bis plötzlich einer von ihnen innehält und den Blick in die Feme richtet.

 

Seine glänzenden Augen werden wachsam, der Körper beginnt zu beben. Dann löst er sich plötzlich von der Gruppe, fliegt über das grüne Gras, wird schneller und schneller. Er hat DICH entdeckt, und wenn ihr euch trefft, feiert ihr ein glückliches Wiedersehen und wisst, daß nichts mehr euch wieder trennen kann. Glücklich küsst ihr euch, du streichelst wieder und wieder den liebgewordenen Kopf, schaust tief in diese Augen, die so lange von deinem Leben getrennt, aber nie aus deinem Herzen verschwunden waren.



Und dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogen-Brücke...

Testament einer Katze

von Margaret Trowton


Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles was sie haben, denen zu hinterlassen die sie lieben.

Ich würde auch solch`ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.

 

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm.

 

Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht:"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh."

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib ihr meinen Platz. Das ist mein Erbe.

 

Die Liebe, die ich zurück lasse ist alles, was ich geben kann.